Nicht nur am 21.Januar: Wir haben es satt!

Kommt zur Demo nach Berlin

Am 21. Januar findet in Berlin eine Demonstration unter dem Motto "Wir haben es satt" statt. Anlässe sind die Grüne Woche, die Tagung der EU-Agrarminister und vor allem die aktuelle Diskussion um die Ausgestaltung der EU-Agrarpolitik ab 2014.

Busse direkt zur Demonstration fahren ab Dresden-Neustadt, Dresden-Hauptbahnhof, Dresden-Podemus sowie Chemnitz-Busbahnhof.

Demonstratio

Weiterlesen: Nicht nur am 21.Januar: Wir haben es satt!

 

Tagung "AgroGentechnik und ihre globalen Auswirkungen"

Was hat die Landflucht in Paraguay mit Essen in Europa zu tun? Findet man schon Genpollen im Honig aus Übersee? Am 16.11.11  gab es auf dem 5. Bauern- und Imkertag des Aktionsbündnisses für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen Antworten auch auf diese Fragen. Das diesjährige Motto war "Agro-Gentechnik und ihre globalen Auswirkungen" sowie mögliche Alternativen. Fast 100 interessierte Bäuerinnen und Bauern , Imker/innen, Gärtner/innen und Verbraucher/innen folgten der Einladung und erlebten spannende Vorträge und erkenntnisreiche Workshops.

Weiterlesen: Tagung "AgroGentechnik und ihre globalen Auswirkungen"

   

„Ohne Gentechnik“- neue Chancen für sächsische Lebensmittelhersteller

Gentechnikfreie Lebensmittel bei Milch und Eier bis 2015 marktbeherrschend

„Bis 2015 werden in Deutschland Milchprodukte und Eier aus gentechnikfreier Erzeugung Lebensmittelmarkt bestimmen. Unternehmen diser Branchen sollten jetzt die Zeichen der Zeit erkennen und sich für die „Ohne-Gentechnik“-Kennzeichnung entscheiden. Wer zu spät kommt, wird vom Kunden abgestraft.“ Diese Einschätzung von Manuela Rehn von der Berliner Agentur grüneköpfe Strategieberatung stand am Beginn einer Informationsveranstaltung in Riesa rund um das neue Siegel „Ohne Gentechnik“. Das Aktionsbündnis Sachsen gentechnikfrei und der Verband für Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) hatten eingeladen, um über die Anforderungen des Siegels und Zertifizierungsmöglichkeiten im Bereich Gentechnikfreiheit zu informieren.

Weiterlesen: „Ohne Gentechnik“- neue Chancen für sächsische Lebensmittelhersteller

   

Volle Futtertröge und Tanks in Europa - Vertreibung und Hunger in Paraguay

Über Sojamonokulturen in Südamerika und deren Folgen für die lokale Bevölkerung aber auch für die europäischen Verbraucher berichtet Esther Leiva, Aktivistin und Kleinbäuerin aus Paraguay am 27.05.2011, um 19 Uhr im Café im Haus der Demokratie in der Bernhard-Göring-Str. 152 in Leipzig und am 28.05.2011 um 19.30 Uhr im Saal des Esche-Museums in der Sachsenstr. 3 in Limbach-Oberfrohna.

Die Veranstaltung über die fatalen Folgen der Sojamonokulturen, Menschenrechtsverletzungen und den Widerstand der Kleinbauern in Paraguay findet im Rahmen einer vom 15.05. bis 09.06.2011 in Kooperation mit FIAN Deutschland e.V. organisierten Rundreise mit Esther Leiva in Deutschland und Österreich statt.

   

Expertenforum zur Lebensmittelkennzeichnung „Ohne Gentechnik“

08. Juni 2011, 10:00 – 16:30 Uhr

Lebensmittel "Ohne  Gentechnik" sind im Trend. Die meisten Verbaucher wollen gentechnikfrei essen. Gut für den der gentechnikfreie Produkte anbieten kann.

Sächsische Unternehmen können sich bei dieser Veranstaltung über die grundlegenden Möglichkeiten des "Ohne Gentechnik" Siegels informieren.

Die Tagung richtet sich an interessierte Unternehmen, die in die Produktion und Vermarktung von Lebensmittel „ohne Gentechnik“ einsteigen wollen.

Veranstaltungsort: Teigwaren Riesa GmbH, Merzdorfer Str. 21-25, 01591 Riesa

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Bis zum 31.Mai sollten Sie sich bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. dafür anmelden.

 

 

   

Seite 5 von 7